Darauf bauen wir

In unserer KiTa sehen wir die Welt mit den Augen der Kinder. „Was will das Kind?“ „Was braucht das Kind?“ Dies sind Leitfragen bei der Gestaltung unseres KiTa-Alltags.

Unsere pädagogische Arbeit ist dabei an den „Baden-Württembergischen Orientierungsplan“ angelehnt, der von der Motivation des Kindes ausgeht und dessen Perspektive stärkt. Der Orientierungsplan betrachtet frühkindliche Bildungsprozesse aus verschiedenen Blickwinkeln und nimmt somit die Persönlichkeit des Kindes als Ganzes wahr.


Die konkreten pädagogischen Zielvorgaben sind in die sechs Bildungs- und Entwicklungsfelder „Körper“, „Sinne“, „Sprache“, „Denken“, „Gefühl und Mitgefühl“ sowie „Sinn, Werte und Religion“ aufgegliedert, die aber im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung eng miteinander verbunden sind.
In all diesen Bereichen erfahren die Kinder unsere pädagogische Unterstützung, damit sie ein positives Selbstbild entwickeln können. Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist zum Beispiel die Erweiterung und Verbesserung der nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeit. Dies kann unter anderem durch die Verknüpfung von Sprache mit Musik, rhythmischem Sprechen und Bewegung geschehen. Aber natürlich kommt auch der Schriftsprache Bedeutung zu. Die Kinder lernen Schrift als alltäglichen Teil ihrer Lebens-umwelt kennen und setzen sie ein. Einmal experimentieren – ein anderes Mal mathematische und technische Ideen verfolgen: Wir ermutigen die Kinder sich selbst und der Umwelt Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen.
Im Umgang miteinander legen wir viel Wert auf gegenseitige Rücksichtnahme. Die genannten Bereiche dienen der gezielten Beobachtung und Wahrnehmung der einzelnen Kinder in ihrer individuellen Entwicklung.


Das Konzept dient uns als Grundlage. Die Aufgaben der KiTa zu den einzelnen Bildungsbereichen werden in regelmäßigen Abständen von den Erzieherinnen und Eltern reflektiert.

Ernährung

Das Mittagessen wir von einem eigenen ausgebildeten Koch bzw. einer ausgebildeten Hauswirtschafterin jeden Tag frisch zubereitet.

Neben dem Mittagessen wird ein Frühstück und ein Nachmittagsimbiss angeboten.

Wir kaufen zu fast 100 Prozent in Bioläden und bei Biobauern ein, außerdem wird darauf geachtet, möglichst wenig Zucker zu verwenden. Der Einsatz von Rohrzucker ist allerdings in Maßen erlaubt. Insgesamt ist die Ernährung biologisch-vollwertig.

Gemeinsam stark - Inklusion ist möglich

Das selbstverständliche Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung in allen gesellschaftlichen Bereichen wird als „Inklusion“ bezeichnet. Eine inklusive Gesellschaft lässt eine Ausgrenzung Einzelner nicht zu. Inklusion ermöglicht die Selbstkompetenz, Selbstbestimmung, Teilhabe und Gleichberechtigung von Kindern mit und ohne Behinderung.

Wir möchten in unserer Kita diese gesellschaftliche Veränderung mit tragen und fördern. Da es unserem Konzept entspricht, jedes Kind wichtig und ernst zu nehmen, ihm individuell und positiv zu begegnen, werden bei uns Kinder mit und ohne Behinderung betreut und begleitet.

Das pädagogische Team der Rasselbande hat vielfältige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern mit besonderem Förderbedarf sammeln können. Dazu gehört auch der unterstützende, beratende und konstruktive Umgang mit externen Fachleuten, sowie bei Bedarf die Einbindung von individuellen Integrationshelfern in unser Team und den Kita-Alltag.